Unsere Facebook-Seite:


Empfehlen Sie uns weiter:

Möbel-Restaurierung mit Liebe zum Detail

Beispiel: (K)eine Kommode ohne Schlüssel

Unsere Schränke und Kommoden sind in der Regel wohnfertig restauriert, wenn wir sie zum Kauf anbieten. Unter "wohnfertig restauriert" verstehen wir, dass nicht nur die Oberfläche aufgearbeitet ist, sondern auch die einwandfreie Funktion im Detail wieder hergestellt wird. Dazu gehören neben gängigen Türen und Schüben auch funktionierende Schlösser. Das ist keineswegs selbstverständlich. In diesem Artikel stellen wir Ihnen ein Beispiel unserer Detail-Arbeiten vor, es geht hier um Möbel-Schlösser und Schlüssel.

Oft bekommen wir Möbel, deren Schlüssel verloren gegangen sind. Bei Stilmöbeln aus dem 20. Jh. passen meist Standard-Schlüssel, aber ältere Möbel haben üblicherweise individuell gefertigte Möbelschlösser. Hier passen nur ebenfalls individuell für genau dieses Schloss angefertigte Schlüssel.

Für den Restaurator bedeutet das in diesen Fällen, dass er entweder ein neues Möbel-Schloss einbaut oder einen neuen Schlüssel passend zum vorhandenen Schloss anfertigt.

Auch wenn der Einbau eines neuen Schlosses oft der einfachere und kostengünstigere Weg ist, bevorzugen wir die Erhaltung des alten, originalen Schlosses. Denn wir möchten alte, historische Möbel möglichst original erhalten und anbieten. Und dazu gehören eben auch die originalen Beschläge, Scharniere und Schlösser. Das ist zwar deutlich aufwändiger, aber genau durch diese Qualität wollen wir uns von anderen Anbietern positiv unterscheiden.

Im Falle fehlender Schlüssel bei antiken Originalen ist also unsere Entscheidung: Wir fertigen einen neuen Schlüssel an.

Am Beispiel einer Gründerzeit-Kommode zeigen wir Ihnen, welche Arbeiten dazu erforderlich sind.

© Antik mit Stil GmbH

Diese Kommode (um 1900) hatte keinen Schlüssel mehr. Aber das Möbelschloss war noch original und sah von außen noch gut aus. Und wie erwartet passte kein einziger Schlüssel aus unserem Fundus. Also haben wir eben einen neuen Schlüssel angefertigt.

Die Anfertigung eines Schlüssels für ein bestimmtes Schloss ist nur mit der Kenntnis über den jeweiligen mechanischen Aufbau des Schlosses möglich. Dazu muss man sich die innere Mechanik des Schlosses anschauen. Schritt 1 ist also erst einmal der Ausbau des Schlosses. Mit dem passenden Schraubendreher (diese alten Schrauben sind extrem schmal geschlitzt) ist das schnell erledigt.

© Antik mit Stil GmbH

Der Blick ins Innere sagt uns: dieses Möbelschloss ist recht einfach aufgebaut. Nur jeweils eine Zuhaltefeder und eine Riegelfeder. Die Profilstanzung ist schon ziemlich abgenutzt, so dass ein Standardschlüssel-Rohling verwendet werden kann, in den nur eine einzelne, kleine Kerbung in den Schlüsselbart eingefeilt werden braucht.

© Antik mit Stil GmbH

Allerdings besitzt dieses Schloss einen ungewöhnlich langen Zentrierdorn. Heutige Schlüssel-Rohlinge werden mit einer Zentrier-"Bohrung" von weniger als 2 cm im Schlüsselhalm gegossen, zu wenig für dieses Schloss. Also haben wir den Schlüssel-Rohling im wahrsten Sinne des Wortes "aufgebohrt", bis der Schlüssel so exakt ins Schloss passte, dass der Bart auf keiner Seite am Chassis schleifte (Genauigkeit 0,5 mm).

© Antik mit Stil GmbH

Der neue Schlüssel passt nun perfekt. Das Schloss ist inzwischen gereinigt und satt eingeölt.

© Antik mit Stil GmbH

Nun geht es an der Türe weiter. Die ausgestochene Aufnahme für das Schloss wird von Schmutz und Spänen gereinigt. Sind im Laufe der Zeit größere Schäden entstanden, z.B. bei den Schraublöchern, werden diese je nach Ausprägung mit Holzspachtel, Holzkitt oder 2-Komponenten-Kitt ausgebessert.

© Antik mit Stil GmbH

Das Möbelschloss wird nun wieder eingebaut.

© Antik mit Stil GmbH

Auch die Riegel der linken Türe erhalten etwas Sprüh-Öl, so dass sie wieder geschmeidig beweglich sind.

© Antik mit Stil GmbH

Unser Tipp: gönnen Sie alle 2 Jahre den Schlössern und Riegeln Ihrer Möbel etwas Öl. Tragen Sie alle 2 Jahre etwas Möbel-Wachs auf die Holz-Führungen der Schubladen auf. (Bei Auszügen aus Metall alle 5 Jahre etwas Wälzlager-Fett.) So werden Sie viele, viele Jahre Freude an unseren Möbeln haben.

Und so sieht der neue Schlüssel von außen aus:

© Antik mit Stil GmbH

Diese Kommode wurde übrigens mit einem weiß pigmentierten Antik-Wachs eingelassen. Das gibt ihr diese besondere Ausstrahlung.

Diese und ähnliche Arbeiten bei der Restaurierung antiker Möbel sind zeitaufwändig. Wir investieren diese Zeit, weil wir Ihnen Qualität anbieten möchten, die sich vom Durchschnitt der Angebote positiv unterscheidet. Wir möchten, dass Sie als Kunde ohne Bedenken davon ausgehen können, dass Sie bei uns keinen Fehlkauf tätigen. Wir möchten, dass Sie unsere Möbel an den von Ihnen vorgesehenen Platz stellen können, und vom ersten Tag an Freude daran haben. Ohne in weitere Restaurierungen oder Reparaturen investieren zu müssen. Ohne böse Überraschungen erleben zu müssen. Und wir möchten, dass Sie so zufrieden mit Ihrem Kauf sind, dass Sie uns weiterempfehlen. Und beim nächsten antiken Möbel oder beim nächsten Vintage-Möbel zuerst bei uns nachfragen.

Vorsichtshalber noch dieser Hinweis: auch bei uns sind "restaurierte" Möbel keine "neuen" Möbel. Sie werden immer erkennen, dass es sich um gebrauchte Gegenstände mit Geschichte handelt. Das ist unvermeidlich und das ist auch Absicht. Denn genau das macht ja den Charme alter und antiker Möbel aus. Außerdem hat der Grad der Perfektion immer eine Grenze, die proportional zum Verkaufspreis ist.

Und nicht zuletzt: Ein Möbel, das professionell restauriert wurde, wird seinen Wert behalten. Vielleicht sogar zukünftig wieder steigern. Das aber nur, wenn es möglichst original bleibt. Um bei der Kommode zu bleiben: nur, wenn sie auch in weiteren 100 Jahren noch das Original-Schloss besitzt.


Zurück zur Ratgeber-Übersicht

© Tilo Klesper (tk) c/o Antik mit Stil GmbH, 02.03.2016
last update: 03.03.2016